Chronik

Gründung und Bau der Tennisanlage
Im Juli 1987 wurde dem Vorstand der Spielvereinigung Steinefrenz-Weroth der Antrag auf Gründung eines Tennisvereins als Abteilung des Sportvereins gestellt. Am 26.10.1987 fand die Gründungsversammlung im Gasthaus Bendel in Steinefrenz statt. Der Verein zählte 52 Mitglieder. In der 1.Hauptversammlung wurden Lothar Metternich zum 1. Vorsitzenden, Gerhard Solbach zum 2. Vorsitzenden und Siegfried Schöpping zum Geschäftsführer gewählt.
Nachdem die Spielvereinigung mit der Gemeinde Weroth einen Erbpachtvertrag über das vorgesehene Gelände an der Sportanlage Weroth geschlossen hatte, konnte mit dem Bau der Anlage begonnen werden. Ein Großteil der vorbereitenden Bauarbeiten wurden in Eigenleistung  durchgeführt. Schon am 17.Juli 1988 feierte man die Eröffnung der ca 70000.-DM teuren Anlage. Die Finanzierung erfolgte überwiegend durch Bausteine der Mitglieder. Mit der Errichtung der Blockhütte 1993 war die Anlage komplett.


Sportliche Entwicklung
Erstmals wurde in der Saison 1989 eine Herren- und eine Jugendmannschaft gemeldet, die dann an den Meisterschaftsspielen (Medenspielen) des Tennisbundes Rheinland-Pfalz teilnahmen. Die Herrenmannschaft schaffte 1990 den Aufstieg in die E-Klasse. In der Saison 1994 gelang der Aufstieg in die D-Liga ohne Niederlage. Die Jugendmannschaft erreichte 1992 den Aufstieg musste jedoch 1993 wieder in die alte Klasse zurückkehren. Die Damenmannschaft begann 1991 in der E-Klasse. 1994 gelang der Aufstieg in die D-Klasse.  Eine Bambini- Mannschaft startete erstmals in der Saison 1994.
Aktuell ist eine Herren-Senioren-Mannschaft 50 +, eine Herrenmannschaft und eine Damenmannschaft gemeldet.


Vereinsarbeit
Da die Freiluftsaison nur kurz ist, finden neben den alljährlichen Vereinsmeisterschaften noch andere Turniere, wie Blätterfallturnier, Hallenturnier u.a. statt. Der Verein hat bereits zweimal erfolgreich die Verbandsgemeindemeisterschaften ausgerichtet. Außerdem bietet der Tennisverein an der Sportwoche allen Interessierten jeden Alters die Möglichkeit, an einer Schnupperstunde teilzunehmen. Seit dem Jahr 2014 wird ein Dorfturnier im Sommer durchgeführt, bei dem Vereinsmitglieder sowie nicht Mitglieder in Hobbymannschaften gegeneinander antreten und sich in spannenden Einzeln und Doppeln messen. Dieses findet an einem kompletten Wochenende statt und sorgt auch nach den Spielen am Abend für gute Stimmung.